News
 

«Spiegel»: Deutsche Beteiligung in Afghanistan war nicht zwingend

Berlin (dpa) - Die deutsche Beteiligung am internationalen Afghanistan-Einsatz ist nach Recherchen des Magazins «Spiegel» nicht zwingend gewesen. Die damalige rot-grüne Bundesregierung unter Kanzler Gerhard Schröder habe den USA militärische Hilfe aufgedrängt, schreibt das Nachrichtenmagazin. Viele der damals handelnden Menschen zweifeln laut «Spiegel» den Sinn des Afghanistan-Einsatzes inzwischen an. Im Dezember 2001 hatte der Bundestag erstmalig für den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan gestimmt. Derzeit sind dort 5100 deutsche Soldaten stationiert.

Verteidigung / Bundeswehr / Afghanistan
04.09.2011 · 16:23 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.09.2017(Heute)
20.09.2017(Gestern)
19.09.2017(Di)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen