News
 

SPD-Politiker Tiefensee kritisiert Bericht zur Einheit

Berlin (dpa) - Der SPD-Wirtschaftsexperte Wolfgang Tiefensee hat den Jahresbericht zum Stand der deutschen Einheit kritisch bewertet. Kurz vor der Vorlage des Papiers sagte er der «Berliner Zeitung», die Wirtschaftskraft der ostdeutschen Flächenländer liege bei 71 Prozent des Westniveaus. Im Bericht sei von kontinuierlicher Angleichung die Rede, weil sich der Abstand zwischen Ost und West alle drei Jahre um einen Prozentpunkt verringere. Übersetzt heiße das: Bei jetzigem Tempo hätte man erst im Jahr 2100 eine annähernde Wirtschaftskraft.

Bundesregierung / Kabinett / Ostdeutschland
20.11.2013 · 02:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen