News
 

SPD-Politiker Arnold zieht positive Bilanz des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan

Berlin (dts) - Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, hat eine positive Bilanz des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan gezogen. "Das Hauptziel ist in der Tat erreicht worden, das Hauptziel war ja, Afghanistan darf kein Rückzugsraum für internationale Terroristen sein", sagte Arnold im Deutschlandfunk. Auf dem Weg zum zivilen Aufbau des Landes habe man ebenfalls Fortschritte geleistet.

Die Gefahr, dass angesichts des nahenden Abzugs der internationalen Truppen 2014 die Taliban erneut an die Macht geraten, könne man jedoch nicht sicher ausschließen. So fordert Arnold auch nach dem Abzug "die Afghanen nicht im Stich" zu lassen. Man werde ihnen "helfen müssen im Bereich der Polizei und der militärischen Organisationen, werden sie beraten müssen - vielleicht brauchen sie auch Logistik -, und wir werden noch über Generationen weg den zivilen Aufbau in Afghanistan unterstützen müssen." An diesem jährt sich der Beginn des Afghanistan-Einsatzes der NATO zum zehnten Mal.
DEU / Afghanistan / Terrorismus
07.10.2011 · 09:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen