News
 

SPD kritisiert Parteiprogramm der Linkspartei

Berlin (dts) - Der schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat das Wahlprogramm der Linkspartei kritisiert. Die geforderten Maßnahmen seien nicht finanzierbar, sagte Stegner in einem Interview im "Deutschlandfunk". Zudem sei ein Mindestlohn von zehn Euro pro Stunde nicht realistisch. Stegner bekräftigte, dass die SPD in diesem Jahr auf Bundesebene nicht mit der Linken zusammenarbeiten werde. Für die Zukunft könne man dies jedoch nicht ausschließen. Auf ihrem Parteitag in Berlin hatte sich die Linkspartei auf ein Investitionsprogramm in Höhe von 200 Milliarden Euro geeinigt, das durch eine Vermögens- und Börsenumsatzsteuer finanziert werden soll. Außerdem verständigten sich die Delegierten auf eine Anhebung des Hartz-Vier-Regelsatzes auf 500 Euro. Weiterhin wurde auf dem Parteitag der Verzicht auf Bundeswehreinsätze im Ausland verlangt.
DEU / Parteien / Bundestagswahl
22.06.2009 · 08:27 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen