News
 

SPD in Thüringen fordert für Schwarz-Rot Rücktritt von Althaus

Erfurt (dts) - In der thüringischen SPD häufen sich die Forderungen nach einem Rücktritt des amtierenden Ministerpräsidenten Dieter Althaus im Falle einer schwarz-roten Koalition. "Mit Althaus geht es nicht", sagte Iris Gleicke, stellvertretende Landesvorsitzende dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Matthias Machnig, im Schattenkabinett der SPD als Superminister für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur vorgesehen, forderte ebenfalls eine "personelle und inhaltliche" Veränderung der Union. Die CDU hatte bei der thüringischen Landtagswahl am Sonntag 31,2 Prozent der Stimmen erreicht und damit ihre absolute Mehrheit verloren. Eine Regierungsbildung mit der FDP ist rechnerisch ebenso nicht möglich wie eine "Jamaika-Koalition" aus CDU, FDP und Grünen. Im Laufe des Tages riet bereits die ehemalige thüringische CDU-Bundestagsabgeordnete und Ex-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld ihrer Partei zu einer Trennung von Althaus.
DEU / THÜ / Wahl / Koalition
01.09.2009 · 19:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen