News
 

SPD: Geringe Wahlbeteiligung Schuld an schlechtem SPD-Ergebnis

Berlin (dts) - Der SPD-Vorsitzende Müntefering hat die niedrige Wahlbeteiligung als Grund für das schlechte Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl genannt. Müntefering sagte im Interview mit dem Deutschlandfunk, dass man den Menschen offenbar nicht ausreichend erklären könne, dass die soziale Gerechtigkeit in Europa gesucht werden müsse. Der Ausgang der Bundestagswahl sei aber noch völlig offen, betonte der SPD-Chef. In Deutschland haben CDU und CSU trotz deutlicher Verluste die Europawahl gewonnen. Die Union erreichte 37,9 Prozent, was 6,6 Prozent weniger sind als noch vor fünf Jahren. Die SPD verschlechterte sich von 21,5 Prozent auf nur noch 20,8 Prozent und fuhr damit ihr schlechtestes Wahlergebnis ein. Die Grünen verbuchten 12,1 Prozent und konnten ihr Wahlergebnis von 2004 um 0,2 Prozent verbessern. Die FDP legte von 6,1 Prozent auf elf Prozent zu. Die Linke erreichte 7,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 43,3 Prozent.
DEU / Europawahl / Ergebnisse
08.06.2009 · 08:30 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen