News
 

SPD: 3,5 Millionen Euro weniger aufgrund von Stimmenverlusten

Berlin (dts) - Aufgrund der schlechten Ergebnisse bei der Bundestagswahl wird die SPD ab 2010 vermutlich Einbußen von rund 3,5 Millionen Euro haben. Das sagte SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks. Die Sozialdemokraten haben, verglichen mit der Bundestagswahl 2005, insgesamt sechs Millionen Stimmen weniger bekommen, allerdings fünf Millionen Euro mehr für den Wahlkampf ausgegeben. Aufgrund der Stimmenverluste erhält die Partei weniger Geld aus der staatlichen Parteienfinanzierung. Das Geld soll offenbar bei den Betriebs- und nicht bei den Personalkosten eingespart werden. Hendricks ist zuversichtlich und beteuert: "Das wird uns gelingen". Die Zuschüsse aus den Staatskassen machten nur einen Anteil von 26 Prozent am Gesamtetat der SPD aus. Den größten Anteil von etwa 50 Prozent an der Parteifinanzierung haben Mitgliedsbeiträge und Spenden.
DEU / SPD / Verlust / Finanzen
02.10.2009 · 08:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen