News
 

Spanischer Schriftsteller Ayala gestorben

Madrid (dts) - Der spanische Schriftsteller Francisco Ayala ist heute im Alter von 103 Jahren in Madrid gestorben. Er galt als einer der größten Literaten seines Landes und als das "lebende Gewissen Spaniens". Zu seinen Werken gehören neben zahlreichen Literaturkritiken und soziologischen Essays auch die auf deutsch erschienenen Erzählungen "Der Kopf des Lammes" und "Wie Hunde sterben". Außerdem übersetzte er Texte von Thomas Mann und Rainer Maria Rilke ins Spanische. Für seine Arbeit erhielt Ayala unter anderem den Spanischen Literaturpreis und den Cervantes-Preis.
Spanien / Literatur
03.11.2009 · 18:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen