News
 

Spanischer Fluglotsenstreik trifft ganz Europa

LotsenstreikGroßansicht

Berlin (dpa) - Der Streik der Lotsen in Spanien hat auf Flughäfen in ganz Europa massive Behinderungen verursacht. Tausende Reisende warteten allein in Deutschland auf ihre Flüge. An Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main fielen am Samstag 44 Verbindungen von und nach Spanien aus.

Auch zehn Flüge zwischen Portugal und Frankfurt wurden annulliert, weil der spanische Luftraum gesperrt war. Allein 7000 Kunden des Reiseveranstalters Thomas Cook saßen nach Unternehmensangaben vorübergehend in Spanien oder an deutschen Airports fest.

Auch für den Sonntag erwartete die Betreibergesellschaft Fraport noch zahlreiche Verspätungen in Frankfurt. Die Thomas Cook AG, zu der die Marken Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin gehören, bot ihren Urlaubern in Deutschland kostenlose Umbuchungen der Flüge an. Planmäßig sollten am Samstag von Frankfurt aus rund 30 Passagiermaschinen in Richtung Spanien abheben.

Mehrere tausend Fluggäste mussten auch auf dem Münchner Flughafen Wartezeiten und Ausfälle in Kauf nehmen. Etwa 30 Maschinen konnten wegen des Streiks, der erst am Samstagnachmittag endete, nicht starten oder kamen nicht an. Ein Sprecher des Münchner Flughafens schätzte, dass rund 5000 Fluggäste betroffen waren. In Düsseldorf fielen mehrere Flüge mit Zielen auf dem spanischen Festland aus.

Am Flughafen Köln-Bonn waren Flüge in Richtung Spanien ebenfalls mehrere Stunden verspätet. Auf den beiden Berliner Flughäfen wurden acht Flüge gestrichen. Behinderungen hatte auch der Flughafen Amsterdam-Schiphol in den Niederlanden gemeldet. Der Luftverkehr in London-Heathrow war ebenfalls stark beeinträchtigt.

Luftverkehr / International / Spanien / Deutschland
05.12.2010 · 10:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen