News
 

Spanien: Zahl der Erdbebenopfer steigt auf neun

Lorca (dts) - In Spanien hat sich die Zahl der Erdbebenopfer auf neun erhöht. Bei dem Erdbeben der Stärke 5,2 sind zudem mehr als 250 Menschen verletzt worden, berichtet die spanische Nachrichtenseite "timesofearth.com" unter Berufung auf örtliche Behörden. Die Verunglückten sollen ausnahmslos spanischer Herkunft sein.

Unter den Opfern waren mindestens vier Frauen und ein 14-jähriger Junge. Am Mittwochabend hatte sich zunächst gegen 17 Uhr (Ortszeit) ein leichtes Beben der Stärke 4,4 ereignet, kurz vor 19 Uhr folgte dann ein schwereres Beben der Stärke 5,2. Die Epizentren lagen bei beiden Beben nahe der Touristenstadt Lorca, rund 60 Kilometer entfernt von der 400.000-Einwohnerstadt Murcia. Während in Lorca hunderte Gebäude in der Folge der Beben unbewohnbar wurden, blieben in der Hauptstadt der gleichnamigen Region Murcia die meisten Häuser unbeschädigt. Bei den Erdbeben handelt es sich um die opferreichsten seit 1956. Damals waren in Granada zwölf Menschen getötet worden.
Spanien / Erdbeben / Unglücke
12.05.2011 · 19:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen