News
 

Spanien: Papst kritisiert "aggressiven Laizismus"

Barcelona (dts) - Papst Benedikt XVI. hat während seiner zweitägigen Spanienreise den seiner Meinung nach "aggressiven Laizismus" im Land kritisiert. Im katholisch geprägten Spanien sind zwar rund 90 Prozent der Bevölkerung getauft, jedoch besucht nur ein Bruchteil von ihnen regelmäßig die Sonntagsmesse. Das Kirchenoberhaupt beklagte zudem die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe und die Lockerung des Abtreibungsgesetzes durch die sozialistische Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero.

Nach seinem Besuch im Wallfahrtsort Santiago de Compostela weihte der Pontifex die noch unvollendete Kirche Sagrada Familia in Barcelona, die Touristen aus der ganzen Welt anzieht und mit deren Bau bereits vor 128 Jahren begonnen wurde. Derweil protestierten Homosexuelle mit einer demonstrativen Kuss-Aktion gegen die Haltung des Vatikans gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren.
Spanien / Religion / Gesellschaft
07.11.2010 · 20:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen