News
 

Somalia: Starke Regenfälle fordern Todesopfer

Addis Abeba (dts) - Der Krisenstaat Somalia ist nach der monatelangen Dürre nun von schweren Regenfällen heimgesucht worden, die bereits erste Todesopfer gefordert haben. Das teilte die Hilfsorganisation "Save the Children” am Freitag mit. Demnach seien eine Frau und zwei Kinder im Flüchtlingscamp Sigale in Mogadischu in den Fluten ertrunken. Mit der einsetzenden Regenzeit drohe nun "eine Katastrophe in der Katastrophe”, erklärte die Organisation.

Der Regen, den Meteorologen für den Oktober vorausgesagt haben, werde verheerende Folgen für die hungernde Bevölkerung haben. Krankheiten wie Cholera, Masern und Malaria könnten sich ausbreiten und ohne die benötigten Hilfslieferungen für viele Menschen den Tod bedeuten.
Somalia / Wetter / Natur / Unglücke
14.10.2011 · 13:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen