News
 

Sohn erpresst Kaufhaus, Mutter korrigiert Briefe - Gefängnisstrafe

Memmingen (dpa) - Um 20 Millionen Euro zu bekommen, erpresste ein Mann aus dem Ostallgäu eine Kaufhauskette - und ließ seine 66-jährige Mutter die Erpresserbriefe korrigieren. Beide wurden vom Landgericht Memmingen verurteilt. Der 35 Jahre alte Mann muss unter anderem wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung fünf Jahre und zehn Monate ins Gefängnis, die Mutter wurde wegen Beihilfe zu 22 Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann in Briefen angab, vergiftete Lebensmittel in den Regalen von zehn Märkten deponiert zu haben.

Prozesse / Kriminalität / Urteile
11.07.2011 · 15:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen