News
 

SoFFin: Ergebnis für HRE nicht überraschend

Sitz des Banken-Rettungsfonds SoFFin in Frankfurt am Main.Großansicht

Frankfurt/Main (dpa) - Das Abschneiden der verstaatlichten Hypo Real Estate (HRE) im europäischen Stresstest kommt nach Meinung des Bankenrettungsfonds SoFFin nicht unerwartet.

«Da der Stresstest die voranschreitende Neustrukturierung der HRE noch nicht berücksichtigt, ist das heute vorgelegte Ergebnis nicht überraschend», erklärte SoFFin-Chef Hannes Rehm am Freitag in Frankfurt in einer Mitteilung. Bei vollständiger Rekapitalisierung hätte die HRE in allen Szenarien europäischen Stresstests die erforderliche Kernkapitalquote von 6 Prozent übertroffen. Dies teilte auch die Münchner HRE selbst im Anschluss an die Veröffentlichung der Stresstestergebnisse mit. Dabei war die HRE als einzige von 14 deutschen Banken durchgefallen.

Die HRE hatte zu Beginn der Finanzkrise ihren Kapitalbedarf auf insgesamt zehn Milliarden Euro beziffert. Rund drei Viertel davon wurden vom SoFFin bereits bereitgestellt. Über das restliche Kapital muss noch die EU-Kommission entscheiden, das soll in den nächsten Wochen geschehen.

Der Immobilienfinanzierer wird in seiner jetzigen Form nicht mehr lange bestehen. Die HRE hat bereits beschlossen, mehr als die Hälfte ihres Geschäfts in eine sogenannte Bad Bank auszulagern, um sich damit von Altlasten zu befreien. Die auf Großprojekte spezialisierte Bank ist nach der knapp verhinderten Pleite im Herbst 2008 und Hilfen von mehr als 100 Milliarden Euro seit dem vergangenen Jahr vollständig im Staatsbesitz.

Banken / Finanzen / EU / Reaktionen
23.07.2010 · 23:07 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.11.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen