News
 

So viele uneheliche Kinder wie nie zuvor

Eltern mit ihrem neugeborenen Kind. Der Anteil an unehelichen Geburten in der EU hat den Rekordwert von 37,4 Prozent erreicht. Foto: Friso Gentsch/Archiv und SymbolbildGroßansicht

Luxemburg/Brüssel (dpa) - In Europa werden so viele uneheliche Kinder geboren wie nie zuvor. Der Anteil an unehelichen Geburten hat in den 27 EU-Staaten inzwischen den Rekordwert von 37,4 Prozent erreicht - das ist mehr als doppelt so viel wie vor zwanzig Jahren.

Das geht aus dem neuen Jahrbuch der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor. 1990 erblickten nur 17,4 Prozent der Neugeborenen außerhalb einer Ehe das Licht der Welt.

In Deutschland hatte 2009 fast jedes dritte Baby eine unverheiratete Mutter (32,7 Prozent). EU-weit ist der Anteil in Estland am höchsten (59,2 Prozent), am niedrigsten in Griechenland (6,6 Prozent).

Den Gang zum Standesamt scheuen immer mehr Europäer. Auf den Standesämtern wurden 2009 nur noch 4,9 Hochzeiten auf tausend Einwohner gezählt - ein Tiefstand wie bereits im Vorjahr. In Deutschland trauen sich noch weniger Verliebte, «Ja, ich will» zu sagen (4,6 Prozent). An der Spitze beim Glauben an die Institution Ehe liegt Zypern mit 7,9 Hochzeiten pro tausend Einwohner.

EU / Statistik / Verbraucher
30.12.2011 · 10:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen