News
 

Sixt: Dienstwagen-Werbung hat keinen politischen Hintergrund

München (dts) - Die Sixt-Werbung mit Anspielung auf die Dienstwagenaffäre um Gesundheitsministerin Ulla Schmidt hat "überhaupt keinen politischen Hintergrund". Das sagte der Vorstandschef der Mietwagenfirma, Erich Sixt, in einem am Montag erscheinenden Interview mit dem Magazin "Spiegel". Er wolle mit der Werbekampagne nicht in den beginnenden Bundestagswahlkampf eingreifen. "Wir vermieten an Politiker jeder Couleur, solange sie ihre Rechnungen bezahlen", so der 65-jährige Unternehmer. Die Online-Kampagne mit dem Slogan "Mit dem Dienstwagen in Urlaub? Es gibt doch Sixt auch in Alicante" und einem Foto der Ministerin sei spontan entstanden und habe eine große Resonanz hervorgerufen. Sixt betonte, dass man die Kampagne nicht so verbissen sehen solle. "Viele Politiker fordern die Satire geradezu heraus", so Sixt. Die Ministerin hatte ihren Dienstwagen für Privatfahrten im Urlaub benutzt, was eine kontroverse Debatte in den Medien nach sich gezogen hatte.
DEU / Dienstwagen / Politiker / Affäre
01.08.2009 · 10:29 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen