News
 

Sierra Leone dementiert Berichte über Minenunglück

Freetown (dts) - Die Regierung des westafrikanischen Staates Sierra Leone hat Medienberichte über ein schweres Minenunglück mit 200 Toten dementiert. Der Minister für Bergbau, Alpha Kanu, habe nach Angaben der Behörde die angebliche Unglücksstelle besucht und keine Toten vorgefunden. Kanu selbst bezeichnete die Berichte als "boshafte Gerüchte". Auch ein Sprecher der Betreibergesellschaft der Mine bestätigte, dass sich in dem Bergwerk kein Unfall zugetragen habe. Gestern Abend hatten mehrere lokale Medien von einem schweren Unglück in einer Goldmine in der Nähe der Stadt Bo im Süden des Landes berichtet. Dabei soll durch einen Erdrutsch eine Wand eingestürzt sein. In Afrika kommt es aufgrund von unzureichenden Sicherheitsbestimmungen immer wieder zu schweren Unglücken in Bergwerken.
Sierra Leone / Unglücke
20.03.2010 · 09:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen