News
 

Siemens-Chef Löscher plant weiter mit Börsengang von Osram

München (dts) - Der Vorstandschef von Siemens, Peter Löscher, hält am Börsengang der Konzerntochter Osram fest. Er komme, "sobald es die Umstände erlauben, also das Börsenumfeld stimmt", sagte Löscher in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). In der derzeitigen Wirtschaftslage sieht Löscher die deutschen Firmen zudem "deutlich besser auf einen möglichen Abschwung vorbereitet als in der Schocksituation 2008", auch wenn es natürlich "Unsicherheit" gebe: "Es sieht nicht so schlecht aus, dass all die Kassandra-Rufe gerechtfertigt wären."

Siemens habe einen Auftragsbestand von 96 Milliarden Euro und die Hälfte des Jahresumsatzes 2012 sei schon in den Büchern. Löscher: "Wenn es weniger gut als erwartet kommen sollte, überprüfen wir, beim geplanten Ausbau kürzer zu treten." Löscher kündete in dem Interview zudem massive Investitionen für das Geschäft mit Elektroautos an. "Siemens will führend sein bei Antriebs- und Ladetechnik sowie in der Infrastruktur", erklärte Löscher. "Der Anteil, den Firmen wie wir liefern können, wird zunehmen." Für den neuen Vorstandssektor "Megacitys" stellte der Siemens-Chef ein neues großes Kundenzentrum in London noch vor den Olympischen Spielen 2012 in Aussicht. Weitere Zentren dieser Art seien für die USA und China geplant.
DEU / Unternehmen / Börse / Wirtschaftskrise
04.12.2011 · 17:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen