News
 

Sicherheitspanne: Paar schleicht sich bei Obama ein

Weißes HausGroßansicht
Washington (dpa) - Peinliche Panne im US-Zentrum der Macht: Ohne Einladung und allem Anschein nach auch ohne Kontrolle durch den Secret Service hat sich ein Pärchen in ein Staatsdinner von Präsident Barack Obama im Weißen Haus geschlichen.

Fotos zeigten Tareq und Michaele Salahi - in der feinen Washingtoner Gesellschaft wohlbekannte Partylöwen - am Dienstagabend inmitten der mehr als 300 geladenen Gäste, berichtete die «Washington Post» am Mittwoch (Ortszeit). Beide hätten dem Weißen Haus zufolge aber auf keiner Gästeliste gestanden und seien auch nicht zu dem Staatsbankett zu Ehren des indischen Premiers Manmohan Singh geladen gewesen.

Allem Anschein nach war es das erste Mal in der jüngeren Geschichte, dass sich jemand ungebeten zu einem Dinner im Weißen Haus Zutritt verschaffte, schrieb die Zeitung weiter. Die Salahis seien im selben Raum wie die Obamas und der indische Regierungschef gewesen, obwohl unklar sei, ob das Paar sich den Gastgebern oder dem Ehrengast nähern konnte. Fotos zeigten sie aber mit Vizepräsident Joe Biden und Obamas Stabschef im Weißen Haus, Rahm Emanuel. Das Ehepaar müsse nach dem Husarenstück nun mit einer Anzeige wegen Irreführung der Behörden rechnen, berichteten US-Medien am Donnerstag.

Der für die Sicherheit des Präsidenten zuständige Secret Service räumte ein, dass es nach einer ersten Untersuchung einen Kontrollpunkt gegeben habe, «an dem nicht wie vorgeschrieben sichergestellt wurde, dass die beiden Personen auch auf der Liste der geladenen Gäste stehen». Es habe aber nie eine Gefahr bestanden, sagte Sprecher Ed Donovan. Alle Gäste hätten Metalldetektoren und weitere Sicherheitskontrollen passieren müssen.

Die «Washington Post» beschrieb die Salahis als «polospielende Partylöwen aus Nord-Virginia». Sie gelten zudem als Kandidaten für eine geplante Reality-Fernsehshow, in der es um die Intrigen reicher, gelangweilter Ehefrauen geht. In die lokalen Schlagzeilen war das Ehepaar vor einem Jahr auch wegen einer erbitterten Familienfehde um den Verkauf eines Weinguts in Virginia geraten.

Präsident / USA
26.11.2009 · 14:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen