News
 

Sicherheitslücken ermöglichten «Taximörder» Flucht

Wiesloch (dpa) - Nach der Festnahme des «Taximörders vom Bodensee» sind Sicherheitsmängel bekanntgeworden, die seine Flucht ermöglicht haben. Andrej W. konnte sich am Samstag mit einem Nagel von seinen Fußfesseln befreien, eine Toilettentür aushängen und diese als Leiter nutzen, um aus dem Hochsicherheitstrakt auszubrechen. In der Außenmauer der Klinik bei Heidelberg klaffte wegen Bauarbeiten ein vier Meter breites Loch. Der 29-Jährige war gestern Abend zehn Kilometer vom Ausbruchsort entfernt festgenommen worden. Vor knapp einem Jahr hatte er eine Taxifahrerin umgebracht und eine weitere schwer verletzt.

Kriminalität
09.05.2011 · 16:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen