Kommentare

 
Santa Clara (dpa) - Durch eine gravierende Sicherheitslücke in Computerchips von Milliarden Geräten können auf breiter Front vertrauliche Daten abgeschöpft werden. Forscher demonstrierten, dass es möglich ist, sich Zugang zum Beispiel zu Passwörtern, Krypto-Schlüsseln oder Informationen aus ...

Kommentare

(7) Marcoblue · 05. Januar um 16:34
@6: Dann ist er ja wenigstens noch neu genug, so dass er auch gepatched wird. Bei vielen anderen Geräten sieht das schlechter aus.
(6) Brisco82 · 04. Januar um 18:54
@1 genauers wird noch bekannt gegeben. Laut Meldung: [...] Für diese Attacke ist den Entdeckern der Schwachstelle zufolge nahezu jeder Intel-Chip seit 1995 anfällig [...] Es ist eher die Ausnahme nicht betroffen zu sein. Bin mal gespannt was rauskommt, ich hatte mir im Nov. erst einen neuen i7 geholt.
(5) HemiZockt · 04. Januar um 11:06
@4 Neue Meldung AMD ist auch betroffen, aber nicht in dem Umfang wie Intel ;)
(4) Todt · 04. Januar um 11:02
@2 - danke - dann warten wir mal noch die zwei tage und schalten alle geräte sicherheitshalber aus :)
(3) HemiZockt · 04. Januar um 10:36
@2 AMD ist nicht betroffen.
(2) papasslf58 · 04. Januar um 10:07
Hallo @1 Intel, ARM und auch AMD, wobei letzere weniger betroffen sind als die beiden anderen. Mehr wird am 9.1 veröffentlicht.
(1) Todt · 04. Januar um 09:30
und welche chips - prozessoeren sind nun betroffen - wobei wenn es milliarden geräte betfrifft, dann vermutlich quasi alle?
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2018(Heute)
17.01.2018(Gestern)
16.01.2018(Di)
15.01.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News