News
 

Sicherheitsexperte Ischinger kritisiert russische Präventivschlagsdrohung scharf

Berlin (dts) - Der ehemalige Botschafter und heutige Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat die Präventivschlagsdrohung Russlands im Zusammenhang mit der geplanten Raketenabwehr scharf kritisiert. "Wenn diese Äußerung des russischen Generalstabschefs als Drohung gemeint ist und interpretiert werden muss, dann ist dies eine angesichts des Stands der Ost-West-Beziehungen unverantwortliche Äußerung", sagte Ischinger dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). Der russische Generalstabschef Nikolai Makarow hatte zuvor auf einer Konferenz mit Verteidigungsexperten der Nato-Staaten in Moskau erklärt, dass die Pläne Washingtons hinsichtlich der Raketenabwehr destabilisierend seien und die strategische Sicherheit Russlands massiv gefährden würden.

Mögliche Gegenschritte seien nicht nur die Stationierung von Raketen in Kaliningrad, sondern auch ihr Einsatz zur Vernichtung von Komponenten des geplanten westlichen Verteidigungsschildes, betonte Makarow.
Russland / USA / Militär / Weltpolitik
03.05.2012 · 18:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen