News
 

Siamesische Zwillinge in Australien getrennt

Siamesische Zwillinge in Australien getrenntGroßansicht
Sydney (dpa) - Fast drei Jahre haben die Siamesischen Zwillinge Trishna und Krishna mit zusammengewachsenen Köpfen gelebt - seit Dienstag schlafen sie in separaten Betten. Ärzte in Australien haben die beiden Mädchen in einer 27-stündigen Operation getrennt.

Alles sei soweit gut gelaufen, sagte der Chirurg Leo Donnan, der am Royal Children's Hospital in Melbourne ein Team mit 16 Ärzten und Krankenpflegern leitete. Es sei aber noch zu früh, um die Operation als Erfolg zu werten. «Die beiden haben noch eine schwierige Zeit vor sich», sagte er. Das Krankenhaus schätzte die Chancen, dass eins oder beide Mädchen Gehirnschäden davontragen auf 50 Prozent. Die Mädchen sollten noch mehrere Tage im künstlichen Koma gehalten werden. Anschließend sind mehrere Operationen nötig, um die Schädeldecke wieder herzustellen.

Trishna und Krishna stammen aus Bangladesch. Ihre Eltern hatten sie nach der Geburt in ein Waisenhaus gegeben, weil sie sich nicht um die beiden kümmern konnten. Eine Wohltätigkeitsorganisation brachte sie dann vor zwei Jahren nach Melbourne.

Auch in Indien warten am Kopf zusammengewachsene Siamesische Zwillinge auf eine Operation. Vani und Veena (6) sollten in diesem Jahr in Singapur operiert werden, doch zögern die indischen Behörden noch. Die Operation wollte derselbe Chirurg wagen, der 2003 auch die 28 Jahre alten Zwillinge Ladan und Laleh Bijani aus dem Iran operierte. Die beiden überlebten die Operation nicht.

Gesundheit / Kinder / Australien
17.11.2009 · 12:14 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen