News
 

Shuttle «Atlantis» bleibt einen Tag länger im All

Washington (dpa) - Die US-Weltraumbehörde NASA hat den letzten Flug eines amerikanischen Space Shuttles um einen Tag verlängert. Die zusätzliche Zeit solle genutzt werden, um an Bord der Internationalen Raumstation ISS Ausrüstung auszupacken und zu verstauen, teilte NASA-Manager LeRoy Cain mit. Überdies sollen verschiedene Systeme eingerichtet werden. Die Landung der Raumfähre «Atlantis» sei nunmehr am 21. Juli geplant. Der bisherige Termin einen Tag zuvor wäre mit dem Jubiläum der ersten Mondlandung zusammengefallen.

Raumfahrt / USA
11.07.2011 · 23:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen