News
 

Shelter Now appelliert an Spender: Schließung der Grundschule in Kabul abwenden
 --- 120 Mädchen und Jungen lernen gemeinsam – Erziehung zum Frieden --- 

(lifepr) Braunschweig, 29.06.2012 - Die durch das internationale christliche Hilfswerk Shelter Now betriebene Grundschule in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist von der Schließung bedroht, weil eine Unterstützer-Organisation sich zurückgezogen hat. In der "Schule der Helfenden Hände" lernen 120 Mädchen und Jungen gemeinsam, eine Besonderheit für Afghanistan. "Der Unterricht läuft zunächst weiter - mit gutem Erfolg", erklärt der deutsche Shelter Now-Direktor Udo Stolte. "Um die beispielhafte Arbeit aber auf Dauer fortsetzen zu können, sind wir jetzt stärker auf weitere Spender angewiesen", so Udo Stolte.

Die "Helping Hands School", in einem der ärmeren Stadtteile von Kabul gelegen, soll ein Beispiel für die Erziehung zum Frieden geben. Die jeweils 60 Jungen und 60 Mädchen stammen aus den verschiedenen afghanischen Volksgruppen wie Paschtunen, Tadschiken, Hazaras oder Usbeken. "Die Kinder spielen in den Pausen so friedlich und fröhlich miteinander, wie man es sich auch in mancher deutschen Schule wünschen würde", berichtet Shelter Now-Direktor Stolte, der die Schule noch vor kurzem besucht hat.

An der "Schule der Helfenden Hände" werden die Kinder in zwei Schichten in zwei Klassenräumen unterrichtet, unter anderem auch in Englisch. Wer möchte, kann nachmittags seine Fremdsprachenkenntnisse vertiefen: An der freiwilligen Englisch-AG nehmen auch einige Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren teil, die in der Sprache weiter vorankommen wollen.

"Bildung ist der Schlüssel für die Entwicklung Afghanistans zu einer friedlichen Gesellschaft und zu Wohlstand. Daher ist es so wichtig, dass der Betrieb unserer Grundschule auch langfristig weitergeht", unterstreicht Stolte. Rund 2.000 Euro im Monat werden für die Ausstattung der Schule und die Bezahlung der fünf Lehrkräfte benötigt. "17 Euro im Monat sichern den Schulbesuch für ein Kind", rechnet der Shelter Now-Direktor vor. Er hofft auf Einzelspender, die diesen Betrag für mindestens ein Jahr zur Verfügung stellen. Schulen, Kirchengemeinden oder Belegschaften könnten auch eine Patenschaft auf Zeit für die "Helping Hands School" übernehmen.

Kontonummer 2523058, Norddeutsche Landesbank, BLZ 250 500 00
Bildung & Karriere
[lifepr.de] · 29.06.2012 · 11:11 Uhr · 260 Views
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News