News
 

Serien-Check: Jennifer Lopez ermittelt weiter

Wayward Pines findet neuen Hauptdarsteller, Verstärkung für The Walking Dead, Netflix mit Mode-Comedy und Training Day-Serie mit Ethan Hawke?

Neue Hauptrolle in Wayward Pines
Nachdem bekannt wurde, dass es zu einer zweiten Staffel von Wayward Pines kommen soll, wurden die Gerüchte rund um mögliche Darsteller mächtig angeheizt. Nun bestätigten die Macher der Serie um Produzent M. Night Shyamalan (The Sixth Sense), dass Jason Patric die Hauptrolle in den neuen Folgen übernimmt. Dabei schlüpft er in die Rolle des Chirurgen Dr. The Yedlin und wird als selbstbewusst und ehrgeizig beschrieben, was ihm den Status eines Anführers einräumt. Für Jason Patric handelt es sich bei dem Engagement um seine erste große Serienrolle, zuvor war er meist in Nebenrollen in Spielfilmen zu sehen oder hatte Kurzauftritte in anderen Serien, wie Entourage, in der er sich selbst spielte. Insgesamt wurden zehn neue Episoden angekündigt, die noch in diesem Jahr starten und unmittelbar an die Ereignisse der ersten Staffel anknüpfen.

Verstärkung im Kampf gegen die Zombies
Noch vor Ausstrahlung der zweiten Staffelhälfte der sechsten Season kündigten die Macher der AMC-Serie The Walking Dead an, den Cast weiter auszubauen und gaben dazu die Verpflichtung der Darstellerin Alicia Witt bekannt. Diese war zuvor bereits in Justified oder Friday Night Lights zu sehen. Zunächst war es jedoch Witt selbst, die die Katze aus dem Sack ließ und via Twitter ihre Verpflichtung verkündete, wenig später zog Sender AMC nach und bestätigte die Meldung. Zu ihrer Figur wurden bislang noch keine Details bekannt, ebenso wenig zum Zeitpunkt ihres ersten Auftritts, denn obwohl es bereits am 14. Februar in den USA und einen Tag später auf dem deutschen FOX Channel mit den Abenteuern von Rick und Co. weitergeht, wurden die noch ausstehenden Folgen bereits Ende vergangenen Jahres abgedreht. Daher ist durchaus möglich, dass Fans der Zombie-Serie sich noch bis zur siebten Staffel gedulden müssen, ehe es zum Auftritt von Alicia Witt kommt.

J.Lo ermittelt weiter
Am 7. Januar feierte die Polizeiserie Shades of Blue vor 8,55 Millionen Zuschauern ihre Premiere auf NBC. In den Folgewochen pendelte sich die Serie bei rund 6,50 Millionen Zuschauern ein. Die Hauptrollen werden dabei von unter anderem Jennifer Lopez und Ray Liotta (Goodfellas) gespielt. Wie das Network nun verkündete, ist man mit der Entwicklung der Serie zufrieden und orderte deshalb eine zweite Staffel. Harlee Santos, gespielt von Jennifer Lopez, ist Polizistin und allein erziehende Mutter, ihre Kollegen stellen jedoch für sie eine Ersatzfamilie. Gemeinsam mit ihrem Vorgesetzten Wozniaks (Liotta) weist ihre Einheit eine der höchsten Verhaftungsraten der New Yorker Polizei auf, allerdings sind ihre Methoden häufig fragwürdig und so werden eigene Fehler schnell verschleiert. Ihre fragwürdigen Methoden rufen jedoch eines Tages das FBI auf den Plan, das Santos in eine Falle lockt und sie fortan dazu zwingt gegen ihre Kollegen zu ermitteln oder ins Gefängnis zu gehen. Santos Dilemma entwickelt sich dadurch zu einem Katz und Maus-Spiel, denn ihre Kollegen stellen fest, dass in ihrer Einheit wohl ein Verräter ist.

Training Day-Serie mit Ethan Hawke?
Der Trend der Serienadaption von Spielfilmen setzt sich auch 2016 fort. Derzeit arbeitet CBS an der Entwicklung einer Training Day-Serie, die auf dem gleichnamigen Spielfilm mit Denzel Washington und Ethan Hawke basiert. Jedoch sollen die Ereignisse der Serie rund 15 Jahre nach denen des Films einsetzen und einen afroamerikanischen Nachwuchspolizisten zeigen, der sich undercover in eine Eliteeinheit einschleusen und dort erfahrene, aber korrupte Kollegen auffliegen lassen soll. Passend dazu kamen Spekulationen auf, dass Ethan Hawke für seine Rolle als Jake Hoyt ans Set zurückkehren solle. So kam es bereits zu ersten Gesprächen zwischen CBS und dem Schauspieler, der -wenn man den Gerüchten Glauben schenkt-, bereits Interesse signalisiert hat. Fraglich ist jedoch der Umfang seiner Rolle, denn ursprünglich seien zwei Versionen des Drehbuchs entwickelt worden. In der ersten Version ist Hoyt selbst der korrupte Kollege und nimmt somit die Rolle des Antagonisten, ursprünglich die Rolle von Washington, ein. Dies lehnte Hawke jedoch strikt ab. In der zweiten Version, ist Hoyt in den Jahren nach dem Film zum Deputy Chief aufgestiegen und gibt nun dem Nachwuchspolizisten den Auftrag den korrupten Polizisten auffliegen zu lassen. Diese Rolle gehe angeblich weit über den Umfang eines gewöhnlichen Gastauftritts, für den Hawke ursprünglich kontaktiert wurde, hinaus. Ob sich dies mit dem Zeitplan des Darstellers vereinbaren lässt und ob es überhaupt zu einer ersten Staffel kommt, wird sich spätestens im Frühjahr bei den Upfronts zeigen.

Der Teaser der woche

WE GET STRANGE ON FEBRUARY 29. #strange @gothamonfox @gotham

Ein von BD Wong (@wongbd) gepostetes Foto am



BD Wong (Jurassic Park) als Hugo Strange in der zweiten Staffel Gotham.

Netflix mit Fashion-Comedy
Noch bevor erste Gerüchte aufkamen, verkündete Streamingservice Netflix nun, dass man eine neue Comedy in der Modewelt geordert habe. Diese wird den Titel #Girlboss tragen und basiert auf der gleichnamigen Autobiographie von Sophia Amoruso, die ihre Karriere mit dem Verkauf von Vintage-Kleidung auf ebay begann und sich nach und nach ihr eigenes Modeimperium namens Naughty Gal aufbaute. Bereits mit 27 war Amoruso Millionärin und bekam von der New York Times den Spitznamen „Cinderella of Tech“ spendiert. Als Showrunner verpflichtete der Streamingdienst Kay Cannon (Pitch Perfect) und als ausführende Produzenten beteiligen sich Schauspielerin Charlize Theron, Beth Kono, Laverne McKinnon sowie Amoruso selbst. Ein Starttermin steht bislang noch nicht fest.

Courteny Cox mit nächster Comedy-Hauptrolle
Schauspielerin Courtney Cox erlangte weltweiten Ruhm durch ihre Rolle in der Kult-Comedy Friends. Nach dem Ende der Serie war sie meist in Nebenrollen zu sehen, mit Ausnahme von Cougar Town, wo sie erneut eine Hauptrolle in einer Sitcom einnahm. Nun sicherte sich US-Network FOX ihre Dienste und besetzte sie im neuesten Comedyprojekt, das den Titel Charity Case trägt. Dabei wird sie zur Witwe eines Milliardärs und muss fortan seine Wohltätigkeitsorganisation verwalten. Wie sie rasch feststellt, ist die Welt der Wohltätigkeit jedoch weit mehr als prunkvolle Abendveranstaltungen mit dem Who-is-Who der Gesellschaft. Vielmehr besteht sie aus harter und wenig glamouröser Arbeit. Neben ihrer Funktion als Schauspielerin, bekleidet sie auch den Posten einer ausführenden Produzentin. Für das Drehbuch des Piloten ist Robert Padnick zuständig, der diese Funktion auch schon bei The Office übernahm. Auf dem Regiestuhl nimmt zunächst James Griffiths Platz.
Magazin / Reihen / Serien-Check
11.02.2016 · 12:00 Uhr · 125 Views
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen