News
 

Sender: Rund 20 Deutsche unter Absturzopfern

Paris (dpa) - Bei dem Absturz eines französischen Verkehrsflugzeugs in den Atlantik sind möglicherweise auch zahlreiche Deutsche umgekommen.

Die meisten der 228 Insassen seien Brasilianer gewesen, berichtete der Pariser Nachrichtensender i-télé am Montag aus Brasilien. Dazu sollen mindestens 60 Franzosen und rund 20 Deutsche kommen.

Das Auswärtige Amt kann noch nicht bestätigen, dass sich an Bord der im Atlantik vermissten Air-France-Maschine auch deutsche Passagiere befunden haben. «Wir haben noch keine belastbaren Informationen, ob und wie viele Deutsche sich unter den Fluggästen befanden», sagte ein Sprecher am Montag in Berlin. «Wir stehen in engstem Kontakt mit den französischen Behörden.» Die Passagierliste liege dem AA noch nicht vor.

Die Airbus A330-200 der Air France war auf dem Weg von Rio nach Paris in ein Gewitter geraten und möglicherweise von Blitzeinschlägen zum Absturz gebracht worden. i-télé zufolge brach der Kontakt ab, als die Maschine 565 Kilometer von der Küste Brasiliens entfernt in 11 000 Metern Höhe mit Tempo 840 flog. Air France kondolierte den Angehörigen der Opfer.

Luftverkehr / Unfälle / Frankreich
01.06.2009 · 17:41 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.09.2016(Heute)
26.09.2016(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen