News
 

Selbstmordattentäter in Bagdad tötet schiitische Pilger

Bagdad (dts) - In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind heute bei einem Selbstmordanschlag mehrere schiitische Pilger getötet worden. Die genaue Zahl der Todesopfer ist noch unklar. Derzeit gehen die Behörden von sechs bis 13 Toten aus. Etwa ein Dutzend weitere Personen sollen verletzt worden sei. Ziel des Anschlags im Distrikt Boub El Sham waren Gläubige, die gerade das Al-Arba`un-Fest begingen. Weitere Details über den Anschlag liegen derzeit noch nicht vor.
Irak / Terrorismus / Gewalt
01.02.2010 · 11:04 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen