News
 

Seehofer will Guttenberg «Zeit gönnen»

Guttenbergs RücktrittGroßansicht

Leipzig (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer schließt eine Rückkehr des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg in die Politik weiterhin nicht aus.

«Der Karl-Theodor, dem sollte man jetzt die Zeit gönnen. Ich bleibe dabei, der ist für mich nach wie vor ein sehr, sehr begabter Politiker», sagte Seehofer in einem Video-Interview der «Leipziger Volkszeitung» (Samstag). «Und wir werden, wenn die Zeit gekommen ist, auch wieder über diese Frage reden, ihn wieder einzubinden in unsere Gesamtpolitik.»

Guttenberg war vor drei Monaten wegen der Affäre um nicht gekennzeichnete Zitate in seiner Doktorarbeit von seinem Ministeramt zurückgetreten. Laut «Spiegel» will der 39-Jährige nun mit seiner Familie für zwei Jahre in die USA oder nach Großbritannien ziehen. Seine Frau Stephanie bestätigte der «Bild»-Zeitung, dass «eine Reihe von interessanten Optionen» für einen beruflichen Neustart im In- und Ausland geprüft würden. Die Universität Bayreuth wirft Guttenberg wegen der Plagiatsaffäre vorsätzliche Täuschung vor, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen noch.

Parteien / CSU / Guttenberg
11.06.2011 · 09:28 Uhr
[6 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen