News
 

Seehofer schließt weitere AKW-Stilllegungen nicht aus

München (dts) - Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer schließt weitere Abschaltungen von Kernkraftwerken nicht aus. Der "Bild-Zeitung" sagte Seehofer: "Das kann man am Anfang der Überprüfung nicht vorhersagen und schon gar nicht ausschließen. Es geht um die Sicherheit, da gibt es keine Tabus. Was nicht sicher ist, geht nicht ans Netz."

Auch in der Frage, ob die nun zur Überprüfung abgeschalteten Reaktoren später wieder in Betrieb genommen werden, will sich der CSU-Vorsitzende nicht festlegen: "Das ist völlig offen. Wir wollen maximale Sicherheit, und wenn die nicht garantiert ist, wird nicht wieder angefahren. Die Entscheidung fällt am Schluss der Prüfung", so Seehofer. Auf die Frage, ob die Grünen mit ihrer alten Forderung nach einer Schließung des Atomkraftwerks Isar I, dass nun vom Netz geht, nicht doch recht gehabt hätten, sagte Seehofer: "Als die Grünen an der Regierung waren, haben sie Isar I auch nicht vom Netz genommen, sondern dem AKW jahrelange Laufzeiten zugestanden. Nach den Ereignissen in Japan gehen wir jetzt auf Nummer sicher."
DEU / Parteien / Umweltschutz / Energie
16.03.2011 · 00:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen