News
 

Sechs Teenager in den USA beim Spielen im Fluss ertrunken

Washington (dpa) - Beim Spielen in einem Fluss sind sechs Teenager im US-Bundesstaat Louisiana ertrunken. Als einer der insgesamt siebenköpfigen Gruppe in eine Untiefe geriet, versuchten die anderen, ihn zu retten. Die Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren hatten bei Shreveport im flachen Wasser gespielt. Keiner von ihnen konnte schwimmen. Ein 15-Jähriger konnte gerettet werden. Der Fluss war an der Unglücksstelle gut sechs Meter tief.

Unfälle / USA
03.08.2010 · 22:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen