News
 

Schweizer Tierschutz warnt vor "krankhaft billigem" Geflügel

Bern (dts) - Der Schweizer Tierschutz (STS) warnt mit einer Informationskampagne vor zu preiswertem Geflügelfleisch. "Hähnchen aus Intensivmast sind krankhaft billig", wird Stefan Johnigk, Geschäftsführer der deutschen Nutztierschutz-Organisation PROVIEH, in einer Mitteilung des STS zitiert. Jährlich importiert die Schweiz 50.000 Tonnen Geflügel, das fast in allen Fällen aus industrieller Intensivmast stammt.

Laut STS habe der Konsument keine Möglichkeit, die Haltungsbedingungen der importierten Tiere zu überprüfen. Die Tierschutz-Standards bei Importgeflügel lägen wesentlich tiefer als bei einheimischem Geflügel, schreibt der STS. Der Verband fordert daher, dass auf den Verpackungen gekennzeichnet wird, wie die Tiere gehalten wurden, damit der Konsument selbst entscheiden kann, ob er die Mastbedingungen unterstützen möchte oder nicht.
Schweiz / Nahrungsmittel / Tiere
11.07.2012 · 14:18 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen