News
 

Schweiz stellt sechs Millionen Franken für Taifun-Opfer bereit

Bern (dts) - Die Schweiz stellt sechs Millionen Franken (knapp fünf Millionen Euro) für die Taifun-Opfer auf den Philippinen bereit. Auf Beschluss des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) sollen damit Aktionen der Humanitären Hilfe finanziert werden. Das EDA folgt damit dem Willen des Bundes, den Opfern des Taifuns "Haiyan" Hilfe zukommen zu lassen.

Der Beitrag werde in den Bereichen Wasser, sanitäre Grundversorgung, Notunterkunft und medizinische Versorgung eingesetzt, hieß es weiter. Darüber hinaus will die Schweiz internationalen Organisationen wie dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und UNO-Organisationen zu Hilfe kommen, die in den vom Taifun betroffenen Regionen tätig sind und zu finanziellen Beiträgen an Unterstützungsfonds aufgerufen haben. Diesen Organisationen wurde auch Unterstützung durch die Entsendung von Experten des Schweizerischen Katastrophenhilfskorps (SKH) zugesichert, hieß es. Der Taifun "Haiyan" hatte vor einer Woche mit Windgeschwindigkeiten bis zu 350 Kilometern pro Stunde große Teile der Philippinen verwüstet. Mehrere Millionen Menschen sind betroffen, Hunderttausende sind obdachlos und Tausende wurden getötet.
Vermischtes / Schweiz / Philippinen / Unglücke
16.11.2013 · 10:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen