News
 

Schweiz beteiligt sich am Abbau von Ungleichheiten in erweiterter EU

Bern (dts) - Die Schweiz beteiligt sich aktiv am Abbau sozialer und wirtschaftlicher Ungleichheiten innerhalb der erweiterten Europäischen Union. Wie die Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft am Montag mitteilten, wurden im Rahmen des EU-Erweiterungsbeitrages insgesamt 210 Projekte genehmigt, die den 2004 zur EU beigetretenen Staaten aus Mittel- und Osteuropa (EU-10) zugute kommen sollen. Die Schweiz beteiligt sich mit insgesamt einer Milliarde Franken an der Finanzierung dieser Projekte.

Sie sollen unter anderem die Arbeitsbedingungen in den betroffenen Ländern verbessern, die soziale Sicherheit erhöhen, oder beim Umweltschutz helfen. Die Schweiz leiste damit einen wichtigen Beitrag zu mehr Stabilität und Sicherheit auf dem ganzen Kontinent, so die Bundesbehörden der Eidgenossenschaft. Die Projekte sollen bis zum Juni 2017 abgeschlossen werden.
Schweiz / Weltpolitik / Umweltschutz / Arbeitsmarkt / Industrie
18.06.2012 · 14:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen