News
 

Schweiz: 1.700 Asylsuchende nicht auffindbar

Bern (dts) - 1.700 Asylsuchende, die im vergangenen Jahr aus der Schweiz ausreisen sollten, sind derzeit nicht auffindbar. Das teilte das Schweizerische Bundesamt für Migration mit. Offiziell ist es zu der Ausreise der Asylbewerber nicht gekommen.

Demnach können sie nur untergetaucht sein oder inoffiziell das Land verlassen haben. Obwohl die Papiere und nötigen Reisedokumente vorliegen, können die 1.700 Personen nicht ausfindig gemacht werden. Wie viele von ihnen noch in der Eidgenossenschaft sind und ohne Papiere leben, bleibt daher vorerst ungeklärt. 3.600 Asylsuchende konnten im Jahr 2011 an den zuständigen Dublin-Staat überstellt werden. Zu den Dublin-Staaten gehören alle Länder der EU inklusive Norwegen, Island und Schweiz.
Schweiz / Gesellschaft / Kriminalität
16.07.2012 · 12:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen