News
 

Schwarzenegger billigt Etat - Weitere Kürzungen

Arnold SchwarzeneggerGroßansicht
San Francisco (dpa) - Nach wochenlangem Ringen um den angeschlagenen kalifornischen Haushalt hat Gouverneur Arnold Schwarzenegger am Dienstag (Ortszeit) ein Sparpaket mit drastischen Kürzungen unterzeichnet.

Um ein Haushaltsloch im Umfang von über 24 Milliarden Dollar (17 Milliarden Euro) zu stopfen, ordnete der Republikaner Kürzungen in Höhe von 16 Milliarden Dollar an. Das kalifornische Parlament hatte vorige Woche im Wesentlichen grünes Licht für den Rettungsplan gegeben, dabei aber einige von Schwarzeneggers Vorschlägen abgelehnt.

Der Gouverneur griff nun erneut zum Rotstift und strich zusätzlich rund 500 Millionen Dollar an Zuschüssen in Bereichen wie Kinderfürsorge, Krankenversorgung und Aidsbekämpfung. Er kürzte auch den bereits reduzierten Etat für die staatlichen Naturparks. Damit sind nun rund hundert Parkanlagen von einer vorübergehenden Schließung bedroht. In dem laufenden Haushaltsjahr bis Juni 2010 steht dem Westküstenstaat nun ein Etat von rund 85 Milliarden Dollar zur Verfügung.

«Dies ist ein sehr schwieriger Staatshaushalt, vermutlich der schwierigste seit meinem Amtsantritt in Sacramento», sagte Schwarzenegger. Der gebürtige Österreicher wurde 2003 zum Gouverneur des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaates gewählt.

Das Maßnahmenpaket bedeutet für die 36 Millionen Kalifornier vor allem tiefgreifende Einschnitte bei den Sozialausgaben, aber keine Steuererhöhungen. Viele Bürger, vor allem aber Ältere und Arme, müssen auf Jahre hinaus mit weniger Dienstleistungen auskommen.

Kalifornien / Haushalt / USA
29.07.2009 · 10:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen