News
 

Schumacher wollte Barrichello mit Fahrmanöver "nicht gefährden"

Budapest (dts) - Rekordweltmeister Michael Schumacher hat sich nach seinem riskanten Fahrmanöver gegen Ex-Teamkollege Rubens Barrichello beim Großen Preis von Ungarn einsichtig gezeigt. "Nachdem ich die Szene gegen Rubens nochmals angeschaut habe, muss ich doch sagen, dass die Stewarts Recht haben mit ihrer Einschätzung: das Manöver gegen ihn war zu hart", erklärte Schumacher auf seiner Internetseite. "Ich wollte es ihm natürlich schwer machen mich zu überholen, ich zeigte ihm auch deutlich, dass ich ihn innen nicht vorbei lassen wollte, aber ich wollte ihn logischerweise nicht gefährden mit meinem Manöver", so der Mercedes GP-Pilot.

Schumacher hatte Barrichello fünf Runden vor Rennende auf der Start- und Zielgeraden fast in die Mauer gedrängt. Der siebenfache Weltmeister liegt in der Fahrerwertung derzeit mit 38 Punkten abgeschlagen auf Rang neun. Barrichello steht mit 30 Zählern auf Platz elf. Das nächste Rennen der Saison findet am 29. August im belgischen Spa statt.
Ungarn / DEU / Motorsport
02.08.2010 · 15:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen