News
 

Schulz: EFSF-Abstufung gelassen sehen

Brüssel (dpa) - Nach der Bonitätsabstufung des Euro-Rettungsfonds EFSF hat der Fraktionschef der Sozialdemokraten im Europaparlament, Martin Schulz, für mehr Gelassenheit im Umgang mit Ratingagenturen plädiert. Wenn weiter der Eindruck entstehe, es seien anonyme Wirtschaftsorgane in New York, die entscheiden über das Schicksal von Staaten und Völkern, dann werde das Vertrauen in die demokratischen Institutionen immer weiter erschüttert, sagte Schulz im Deutschlandfunk. Schulz ist Favorit für die Wahl des Präsidenten des Europaparlaments, die stattfinden soll.

EU / Finanzen
17.01.2012 · 09:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen