News
 

Schuldensünder Portugal beschließt harte Sparmaßnahmen für 2012

Lissabon (dpa) - Das pleitebedrohte Euro-Land Portugal hat für das kommende Jahr neue drastische Sparmaßnahmen verkündet. Man wolle das 13. und 14. Monatsgehalt für alle Staatsbediensteten streichen, die mehr als 1000 Euro im Monat beziehen, erklärte Regierungschef Pedro Passos Coelho in einer Fernsehansprache. Man werde außerdem die tägliche Arbeitszeit im Privatsektor um eine halbe Stunde verlängern. Die Mehrwertsteuer auf zahlreiche Güter und Dienstleistungen soll auf den Normalsatz von 23 Prozent angehoben werden.

EU / Finanzen / Portugal
14.10.2011 · 04:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen