News
 

Schröder für Verhandlungen mit Russland zur Lösung der Ukraine-Krise

Berlin (dts) - Deutsch­land und Eu­ro­pa müssen nach Ansicht von Altbundeskanzler Gerhard Schröder direkte Verhandlungen mit Russlands Präsident Wladimir Putin aufnehmen, um eine weitere Eskalation der Gewalt in der Ukraine zu verhindern. Der Schlüssel zu Lösung des Konflikts liege "in der Ko­ope­ra­ti­on mit Russ­land, nicht in der Kon­fron­ta­ti­on", zitiert die "Bild-Zeitung" aus Schröders Buch "Klare Worte". "Im Fall der Ukrai­ne liegt es erst mal an der Eu­ro­päi­schen Uni­on, die Din­ge vom Kopf auf die Fü­ße zu stellen. Eu­ro­pa darf die Ukrai­ne nicht vor ei­ne Ent­we­der-oder-Si­tua­ti­on stellen", so Schröder.

"Ver­han­deln wir mit Russ­land wie mit der Ukrai­ne gleich­zei­tig über ei­ne As­so­zi­ie­rung, stellt sich die Si­tua­ti­on ganz anders dar."Wenn der Westen die Ukraine en­ger an die EU binden wolle, "dann muss man vor die­sem his­to­ri­schen und kul­tu­rel­len Hin­ter­grund sen­si­bel und klug han­deln. Ob das sei­tens der EU im­mer ge­schieht, ist zweifelhaft", so Schröder weiter. Für ihn sei klar: "Ei­ne sol­che Stra­te­gie kann doch nur er­folg­reich sein, wenn die eu­ro­pä­isch-rus­si­schen Be­zie­hun­gen gut sind."
Politik / DEU / EU / Russland / Ukraine / Proteste
04.02.2014 · 07:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen