News
 

Schlecker-Beschäftigte müssen bis zu letzten Minute zittern

Ehingen (dpa) - Die 11 000 vor der Entlassung stehenden Beschäftigten der Drogeriemarktkette Schlecker müssen weiter um ihre Zukunft bangen. Zahlreiche Bundesländer sind noch zu keiner Zusage bereit, ob sie finanziell eine Transfergesellschaft absichern werden. Eine solche Gesellschaft würde als Übergangslösung die Betroffenen vor dem abrupten Fall in die Arbeitslosigkeit bewahren. Die endgültige Entscheidung über die Gründung der Transfergesellschaft soll übermorgen fallen. Dann entscheidet Baden-Württemberg, ob es mit einer Bürgschaft von rund 70 Millionen Euro in Vorleistung geht.

Handel / Drogerien
26.03.2012 · 16:21 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen