News
 

Scheidender BP-Chef geht zu russischer Tochter

Moskau (dts) - Der scheidende Chef des britischen Mineralölkonzerns BP, Tony Hayward, wird zum Board of Directors des russisch-britischen Ölförderers TNK-BP gehören. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur "Ria Novosti". Hayward habe dies selbst am Mittwoch in Moskau bei einem Treffen mit Russlands Vizeregierungschef Igor Setschin mitgeteilt.

Mit dabei war auch Haywards Nachfolger Robert Dudley, der das Amt als BP-Chef zum 1. Oktober übernehmen wird. "Wir bekräftigen, dass sich unsere Beziehungen weiter entwickeln werden. Ich werde im Board of Directors von TNK-BP aktiv sein und zur Festigung unserer Beziehungen zu Russland beitragen", sagte Hayward. BP ist an TNK-BP maßgeblich beteiligt. Das Unternehmen beschäftigte 2006 rund 71.000 Mitarbeiter und operiert vorwiegend in Russland. Es fördert und liefert Rohöl und Erdgas an seine Kunden. Schon zuvor war bekannt geworden, dass Hayward im Konzern bleiben soll. Er war wegen seines Managements im Zuge der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko in die Kritik geraden.
Großbritannien / Russland / Unternehmen / Energie
04.08.2010 · 21:21 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen