News
 

Schäuble wirbt für weitere Finanzhilfen für Griechenland

Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht die Lage in Griechenland und damit auch in Europa weiterhin ernst. Der CDU-Politiker warnte in seiner Regierungserklärung am Freitag, dass eine Staatspleite in Athen weltweite Folgen haben könnte. Schäuble verteidigte auch das neue Hilfsprogramm für den griechischen Staat, denn ohne neue Hilfen drohe den Griechen die Zahlungsunfähigkeit.

Der Finanzminister warb zudem ein weiteres Mal dafür, ausstehende griechische Staatsanleihen in neue umzutauschen. Das Land erhalte dadurch eine "Atempause" für notwendige Reformen und um Vertrauen an den Märkten zurückzugewinnen. Als Voraussetzungen für weitere Hilfsleitungen nannte der CDU-Politiker Reformen. Es müsse gespart und die Wirtschaft wieder "flott gemacht" werden. Ein Schritt sei laut Schäuble die Privatisierung von Staatsbetrieben, eine Beteiligung des Privatsektors sei "unvermeidbar".
DEU / Weltpolitik / Wirtschaftskrise / Finanzindustrie
10.06.2011 · 10:16 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen