News
 

Schäuble will Ökosteuer-Rabatte der Industrie kappen

Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will den Mindestbetrag, den Unternehmen des produzierenden Gewerbes im Rahmen der Strom- und Energiesteuer zahlen müssen, auf das etwa Zehnfache erhöhen. Dies geht aus dem Entwurf für das "Gesetz zur Reduzierung von Subventionen aus der ökologischen Steuerreform" hervor, der der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe) vorliegt. Demnach soll der jährliche Sockelbetrag, den Unternehmen mindestens an Strom- und Energiesteuer zahlen müssen, um in den Genuss von Steuer-Rabatten zu kommen, von derzeit 512,50 Euro auf 5.000 Euro steigen.

Zudem wird der sogenannte Spitzenausgleich gekappt, von dem besonders energieintensive größere Betriebe profitieren. Dieser Steuerrabatt soll von derzeit noch bis zu 95 Prozent im kommenden Jahr auf 80 Prozent und im Jahr 2012 auf 60 Prozent beschränkt werden. Schäuble will damit 2011 eine Milliarde Euro und im darauf folgenden Jahr 1,5 Milliarden Euro sparen.
DEU / Parteien / Steuern / Energie / Industrie
27.07.2010 · 14:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen