News
 

Schäuble will Einfluss der Bankenverbände auf BaFin beschneiden

Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will einem Medienbericht zufolge die Bankenaufsicht in Deutschland professionalisieren und den Einfluss von Lobbygruppen beschneiden. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" meldet, wolle er dazu den Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) von allen Interessenvertretern befreien. Bisher haben dort neben Vertretern des Bundes auch Banklobbyisten Sitz und Stimme, etwa Abgesandte des Sparkassenverbands oder des Bundesverbands deutscher Banken.

Künftig sollen demnach Fachleute von Universitäten oder Forschungseinrichtungen deren Plätze in dem Aufsichtsgremium einnehmen. Schäuble wolle damit Kompetenz und Unabhängigkeit der BaFin stärken. Die Maßnahme sei Teil des Gesetzentwurfs zur Reform der nationalen Finanzaufsicht, den die Bundesregierung demnächst beschließen will. Am vergangenen Freitag habe Schäuble den betroffenen Vertretern der Verbände schon einmal seine Planungen vorgestellt. Die Lobbyisten reagierten laut "Spiegel" mit Unverständnis und Verärgerung.
DEU / Finanzindustrie
26.02.2012 · 08:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen