News
 

Schäuble warnt vor Verhinderung schneller Euro-Reaktionen

Berlin (dpa) - Im Streit um die Reform des Euro-Rettungsschirms hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble den Bundestag davor gewarnt, zu hohe parlamentarische Mitbestimmungshürden zu errichten. Der Rettungsfonds EFSF müsse schnell auf Entwicklungen an den Finanzmärkten reagieren können, argumentierte Schäuble in ARD und ZDF. Spekulative Prozesse dürften nicht angeheizt werden. Schäuble betonte jedoch, das Haushaltsrecht des Bundestages steht überhaupt nicht zur Debatte. Das Thema wird heute auch Union, FDP und Grüne auf ihren Fraktionsklausuren beschäftigen.

Finanzen / EU / Bundesregierung
01.09.2011 · 03:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen