News
 

Schärfere Regeln für «Grauen Markt» und Finanzvermittler

Berlin (dpa) - Anleger sollen besser vor unseriösen Geldanlagen geschützt werden. Das Bundeskabinett beschloss strengere Regeln für den bisher kaum regulierten «Grauen Finanzmarkt» sowie für die etwa 80 000 freien Vermittler von Geldanlagen. Künftig sollen auch hier Aufsichtsregeln gelten, die im regulierten, seriösen Bereich längst Standard sind. Auf dem provisionsgetriebenen «Grauen Kapitalmarkt» verlieren Anleger jährlich bis zu 30 Milliarden Euro, weil sie auf unseriöse Angebote hereinfallen.

Finanzen / Verbraucher / Kabinett
06.04.2011 · 12:28 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen