News
 

Schäden und Verletzte nach Zyklon "Oli" auf Tahiti

Papeete (dts) - Ein schwerer Zyklon bedroht derzeit die Insel Tahiti im Südpazifik. Medienberichten zufolge sollen durch den Sturm bereits mehrere Menschen verletzt worden sein, zudem ist von Hunderten beschädigten Häusern und umgestürzten Strommasten die Rede. Bevor der Zyklon mit dem Namen "Oli" mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 Kilometern pro Stunde auf die Küste Tahitis traf, waren insgesamt 3400 Menschen aus ihren Häusern evakuiert worden. Schulen und Straßen wurden geschlossen, der Straßenverkehr kam größtenteils zum Erliegen. Tahiti gehört zu Französisch-Polynesien und hat knapp 180.000 Einwohner.
Tahiti / Wetter / Unglücke
05.02.2010 · 10:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen