News
 

Saudi Arabien entsendet 1.000 Soldaten nach Bahrain

Manama (dts) - Saudi Arabien hat am Montag mehr als 1.000 Soldaten in das von Protesten erschütterte Inselreich Bahrain entsendet. "Mehr als 1.000 Soldaten haben am Montagmorgen Bahrain über den King Fahd Causeway erreicht", sagte eine saudische Quelle gegenüber Agenturjournalisten. Bei dem King Fahd Causeway handelt es sich um eine 26 Kilometer lange Verbindungsstraße über den Ozean zwischen Bahrain und Saudi Arabien.

Zudem sollen Medienberichten zufolge die ersten Offiziere und Soldaten aus verschiedenen anderen Staaten des Golf-Kooperationsrates am Flughafen von Manama eingetroffen sein. Dem Golfkooperationsrat gehören neben Saudi Arabien und Bahrain noch Kuwait, Oman, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate an. Der Rat hat sich offen hinter der sunnitischen Regierung Bahrains positioniert und die Bekämpfung aller Gegner angekündigt. Die sunnitische Regierung in Bahrain hatte um die Hilfe der Kooperationspartner gebeten, nachdem es am Sonntag zu heftigen Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten gekommen war. Die Proteste in dem Inselreich sind nach dem Beginn der Revolte in Tunesien ausgebrochen und gehen von der schiitischen Mehrheit aus. Die Schiiten stellen etwa zwei Drittel der Bevölkerung Bahrains und sind in dem sunnitisch geprägten Staat in mehrfacher Hinsicht benachteiligt, wie unter anderem die Menschenrechtsorganisation Amnesty International einschätzt.
Bahrain / Proteste / Militär / Weltpolitik
14.03.2011 · 15:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen