News
 

Sasha Grey wollte Kunst in den Porno bringen

Los Angeles (dts) - Die kürzlich aus der Sexfilmindustrie ausgestiegene ehemalige Pornodarstellerin Sasha Grey wollte nach eigenen Angaben "Kunst" in die Pornos bringen. Dies habe darin bestanden, dass sie "als Person, Mensch und Charakter in einem Pornofilm wahrgenommen" wurde, in dem sie beispielsweise immer direkt in die Kamera gesprochen habe, was ihr gerade durch den Kopf ging. Damit habe sie die aus der Theaterwelt bekannte "Vierte Wand" durchbrochen, sagte sie in einem Interview mit "Spiegel-Online".

Dadurch habe sie die Zuschauer, die an dezent stöhnende Frauen gewöhnt waren, irritiert, aber auch ihre männlichen Kollegen. Diese seien es gewohnt gewesen, vor der Kamera die Kontrolle bei einer Sexszene zu haben, was sie so oft es geht verweigert habe. Mit ihrem Freund, der nichts mit der Pornoindustrie zu tun hat, sei sie immer noch zusammen. Viele Pornostars hätten untereinander Beziehungen, was aber immer schief ginge, weil die Eifersucht bei Pornodarstellerpaaren "unfassbar groß" sei. Die 23-jährige Grey hatte am 8. April offiziell ihren Rückzug aus der Porno-Industrie angekündigt und will künftig in "regulären Filmen" mitspielen. Auf Pornos habe sie schon länger "keine Lust mehr" gehabt.
USA / Fernsehen / Erotik / Kunst
13.10.2011 · 20:27 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
12.12.2017(Heute)
11.12.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen